Pausenhelfer

Förderung des sozialen Miteinanders auf dem Pausenhof

Seit dem Schuljahr 2009/10 gibt es an der Höchstener Grundschule für die 4. Klassen das Projekt der „Pausenhelfer“.

Dabei stehen in den Pausen den Aufsicht führenden Lehrern je zwei Kinder aus beiden Klassen zur Seite, um sie als Ansprechpartner für Kinder bei aufkommenden kleineren Problemen auf dem Schulhof zu unterstützen.

Zu den Aufgaben der Pausenhelfer gehören unter anderem die Schlichtung kleiner Streitigkeiten, das Spenden von Trost, die Achtsamkeit der Einhaltung der Pausenregeln oder die Hilfsbereitschaft bei kleineren Problemen. Größere Schwierigkeiten melden sie der Pausenaufsicht. Die Pausenhelfer sind an ihren orangefarbenen Westen zu erkennen.

Das Projekt soll helfen das Pausenklima und das soziale Miteinander der Kinder untereinander zu verbessern. Die Pausenhelfer erlernen zudem Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen und können ihre sozialen Fähigkeiten (wie z.B. ihre Kommunikation und ihr Umgang mit Gefühlen und Konflikten) schulen und erweitern.

Die Kinder der 4. Schuljahre werden dafür zuvor (Ende Klasse 3) und begleitend im Unterricht ausgebildet. Dabei erleben sie, dass sie aktiv in die Gestaltung des Schullebens mit einbezogen werden.