Schulanfänger

Der Schulanfang stellt für die Kinder, Eltern und die Schule etwas Besonderes dar. Die zukünftigen Erstklässler sollen sich von Anfang an wohlfühlen und gerne zur Schule gehen.

Damit es für alle Kinder positive Erfahrungen werden, wollen wir schon vor Schulbeginn mit den Kindern und den Eltern in Kontakt kommen. Wie dies an der Höchstener Grundschule aussieht, lesen Sie auf den nächsten Seiten.

Vor der Einschulung

Vor der Einschulung

September/Oktober

Bevor Sie Ihr Kind anmelden, haben Sie mit Ihrem Kind im September/ Oktober die Möglichkeit beim Tag der offenen Tür die Schule kennen zu lernen. Wir beginnen um 8.10 Uhr im Foyer des Altbaus mit einer Einführung durch die Schulleiterin Frau Dieckmann-Giordano. Im Anschluss stehen bis 9.40 Uhr alle Klassentüren offen und Sie können verschiedene Eindrücke vom Unterricht gewinnen. Ihr Kind ist an diesem Tag besonders willkommen. Alle LehrerInnen sind auf die kleinen Gäste vorbereitet.

In der Zeit von 8.10 bis 11.00 Uhr stehen außerdem Eltern der Schulpflegschaft, des Fördervereins und des Schulbus zu Fuß für Ihre Fragen bereit. Auch aus dem Team der OGS und der Pusteblume stehen Ansprechpartner zur Verfügung.

November

In diesem Monat findet die Anmeldung Ihres Kindes statt. Dazu werden Sie herzlich eingeladen und stimmen einen Termin mit Frau Dieckmann-Giordano ab. Zu diesem Termin kommen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind in die Schule. Zunächst füllen Sie die bereitgelegten Unterlagen zur Anmeldung aus. Im Anschluss daran melden Sie Ihr Kind in einem persönlichen Gespräch bei Frau Dieckmann-Giordano an. Währenddessen führen KollegInnen der Schule mit Ihrem und anderen Schulanfänger-Kindern ein Schulspiel durch.

Vor den Sommerferien

Der erste Nachmittag in der Schule steht vor der Tür. Sowohl die zukünftigen SchülerInnen als auch die Eltern lernen den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin kennen.

Zunächst haben die Kinder ihre erste gemeinsame Kennenlernstunde mit ihren neuen Mitschülern/innen und ihrem Klassenlehrer/ ihrer Klassenlehrerin. Im Anschluss daran werden die Kinder von anderen Lehrkräften betreut und können gemeinsam spielen…, während die Eltern den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin kennenlernen. Dabei stehen die Organisation der ersten Schulwochen und Ihre Fragen im Mittelpunkt.

Einschulung

Einschulung

Der Einschulungstag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst in der kath. Kirche an der Höchstener Straße. Von dort gehen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern zur Schule. Auf dem Schulhof werden die Erstklässler freudig begrüßt und mit einer kleinen Theateraufführung auf den Schulbeginn eingestimmt. Dann ist es endlich soweit!

Die Kinder haben ihre erste Unterrichtsstunde. In dieser Zeit haben die Eltern bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen. Nach der ersten Unterrichtsstunde haben Sie noch Gelegenheit Fotos zu machen oder in den Klassenraum zu gehen, um sich alles von ihrem Kind zeigen zu lassen. Genießen Sie diesen besonderen Tag mit Ihrem Kind. Ab heute ist es nun ein Schulkind.

Unser Schul- ABC

Unser Schul- ABC

A wie Anfang Ab 7.45 Uhr sind alle Kinder willkommen zur Lernzeit in ihren Klassenzimmern. Die Kinder können in dieser Zeit aus einem Lernangebot wählen. Bis 8.30 Uhr wird diese Phase der freien Lernzeit in der Regel fortgesetzt. So können alle Kinder individuell ankommen und sich auf ihren Unterrichtstag einstimmen.
B wie Betreuung An unserer Schule gibt es zwei Betreuungsmöglichkeiten:
Die OGS (Offene Ganztagsschule) ist montags bis freitags von 11.55 Uhr bis 17.00) Uhr geöffnet. Bis auf die Weihnachtsferien hat die OGS immer eine Ferienhälfte geöffnet.
Die Pusteblume ist von montags bis freitags von 11.55 Uhr bis 13.25 Uhr geöffnet.
Wenn Sie zu Beginn des Schuljahres eine Betreuung für Ihr Kind wünschen, wenden Sie sich an die jeweilige Betreuung.
Ansprechpartner OGS: Frau Rosenek-Mämpel: 0231/22239884 Ansprechpartner Pusteblume: Frau Knothe: 0162 / 1851634
Bücherei Unsere schuleigene Bücherei bietet den Kindern eine umfangreiche Auswahl an Literatur. Mittwochs haben die Kinder die Gelegenheit zu stöbern und Bücher zu entleihen. Wird die Rückgabe des Buches einmal vergessen so erinnert ein sogenannter „Schneckenzettel“ die Kinder an die Rückgabe des Buches. Eltern, die im Bibliothek-Team mitarbeiten wollen, können sich gerne an die Büchereiteams wenden.
C wie Computer In den einzelnen Klassen stehen den Kindern Computer mit fachbezogener Lernsoftware zur Verfügung.
E wie Eislaufen Die Kinder der 2. Klassen fahren ein Schulhalbjahr lang, einmal wöchentlich, zum Eislaufen in die Eisporthalle an der Strobelallee. Hierzu findet vorher zum Kauf gebrauchter Schlittschuhe eine kleine Schlittschuhbörse vor unserem Mehrzweckraum statt.
Elternabend Zu den Elternabenden, die jeweils zum Schuljahresbeginn und zum Beginn des zweiten Halbjahres stattfinden, erhalten Sie rechtzeitig eine schriftliche Einladung. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.
Elternmitarbeit Eine wichtige Voraussetzung der Arbeit an unserer Schule ist die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten. So sind Eltern u.a. als Büchereihelfer, als Begleitpersonen auf Klassenausflügen, als Helfer/innen und Mitgestalter/innen bei Spielfesten und Projektwochen oder im Rahmen des Unterrichts zur Unterstützung bei Unterrichtsgängen sowie bei der Durchführung der Radfahrprüfung stets willkommen.
Elternsprechtag Es findet eine Elternberatung pro Schulhalbjahr statt.
Elternsprechzeit Um Sie in Ihrem Anliegen bestmöglich zu beraten, bitten wir Sie darum, individuelle Sprechzeiten mit uns zu vereinbaren.
F wie Förderunterricht Ein differenziertes Lernangebot bietet Ihrem Kind die bestmögliche Förderung. Darüber hinaus werden individuelle Förderpakete zielgerichtet geschnürt bzw. wird Ihr Kind in Kleingruppen gezielt gefördert.
Förderverein Der Förderverein der Höchstener Grundschule ist ein Zusammenschluss von Eltern, Lehrern, Freuden, Ehemaligen und anderen Förderern, die die Anliegen unserer Schule und unserer Schüler unterstützen wollen. Sie können Mitglied im Förderverein unserer Schule werden. Durch einen Mindest-Jahresbeitrag von 12 Euro können Sie beispielsweise vielfältige Projekte unserer Schule unterstützen.
Vorsitzender: Herr Caesar
Bankverbindung: Dortmunder Volksbank eG
Kontonummer: 3901230800 BLZ: 44160014
Frühstück Die gemeinsame Frühstückspause aller Kinder vor der großen Pause ermöglicht Ihrem Kind ein Frühstücken im Kreise seiner Mitschüler in vertrauter Runde. Hierzu bringt jedes Kind sein gesundes Frühstück nach seinem Geschmack mit. Wir freuen uns, wenn Sie hier auf Süßigkeiten verzichten. Herzlichen Dank.
G wie Gottesdienst An unserer Schule finden mittwochs katholische und evangelische Gottesdienste für das 3. und 4. Schuljahr statt.
H wie Hausmeister Was wäre eine Schule ohne ihren Hausmeister?
An unserer Schule steht Herr Ewert Ihnen, den Kindern, Lehrern und Eltern stets hilfsbereit zur Seite. Er ist Ansprechpartner für alle Belange rund um das Schulgebäude, Klassenräume und den Schulhof.
Hausschuhe In allen Klassenräumen ist das Tragen von Hausschuhen vorgeschrieben.
J wie JeKITS „Jedem Kind ein Instrument“ findet an unserer Schule statt. Alle Kinder der Klasse 1 nehmen daran verbindlich und kostenlos teil.
In der zweiten Klasse können die Kinder in diesem Rahmen Instrumentenunterricht erhalten und an einer Ensemblestunde teilnehmen.
Kontakt: Frau Guzinski
Tel.:0231 / 411099
K wie Krankmeldung Im Krankheitsfall Ihres Kindes rufen Sie bitte morgens ab 07:00 Uhr im Sekretariat der Schule an und melden Ihr Kind krank. Alternativ könnten Sie die Nachricht auch über ein anderes Kind an uns weiterleiten. Bei längerer Erkrankung ist spätestens am 3. Tag ein Attest vorzulegen. Wird Ihr Kind während der Unterrichtszeit krank, werden Sie sofort durch die Schule benachrichtigt. Eine Attestpflicht besteht auch dann, wenn Ihr Kind vor oder nach den Ferien oder beweglichen Ferientagen erkrankt.
P wie Parkplatz Der Parkplatz auf dem Schulhof ist ein Lehrerparkplatz. Er ist von 7.00Uhr – 14.00Uhr ausschließlich Lehrer/innen vorbehalten.
Polizei Unser Schulleben wird auch durch die Zusammenarbeit mit der Bezirkspolizei bereichert. Unsere Bezirkspolizisten Herr Schneider und Herr Tratzka unterstützen uns u.a. im Rahmen der Verkehrserziehung. In der 1. Klasse startet es mit dem sicheren Gang zur Ampel bis hin zum Besuch der Verkehrspuppenbühne und in den Klassen 3 und 4 führen sie mit uns gemeinsam die Radfahrausbildung durch.
R wie Regeln Wo viele Menschen friedlich zusammen lernen und leben wollen, muss es klare Regeln und Strukturen geben. Diese sind in der Schulordnung verankert und werden von Beginn an eingeübt.
S wie Schwimmen Der Schwimmunterricht findet im 3. Jahrgang statt.
Sekretärin Unser Sekretariat ist montags und mittwochs in der Zeit von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr unter der Rufnummer 0231/ 46 28 77 erreichbar.
Sekretärin: Frau Kagels
Spielfest/ Projektwoche Im jährlichen Wechsel finden an der Höchstener Grundschule Projektwochen und Spielfeste statt.
U wie Unterricht Die Anfangs- und Endzeiten der Unterrichtsstunden sind:
1. Std.: 08.10Uhr – 08.55Uhr 4. Std.: 10.55Uhr – 11.40Uhr
2. Std.: 08.55Uhr – 09.40Uhr 5. Std.: 11.55Uhr – 12.40Uhr
3. Std.: 10.10Uhr – 10.55Uhr 6. Std.: 12.40Uhr – 13.25Uhr
V wie Verkehrs-erziehung Ab dem ersten Schuljahr werden die Kinder, z.B. durch den Besuch der Verkehrspuppenbühne oder den Walking-Bus, an ein sicheres und selbständiges Verkehrsverhalten gewöhnt. Im Rahmen der Verkehrserziehung findet im 4. Schuljahr die Radfahrprüfung statt.
Vertretung Sollten Lehrkräfte erkrankt sein, werden die Kinder auf verschiedene Klassen verteilt und es tritt schnellstmöglich ein Vertretungsplan in Kraft.
W wie Walking -Bus Der Schulbus zu Fuß ist eine Gehgemeinschaft von Grundschülern, die von den Eltern organisiert wird. So werden die Kinder sicher zur Schule geleitet. Ansprechpartner: Frau Andrea Mehrer: Tel. 02304- 77 80 59, Mobil 0175- 51 51 640 andrea.mehrer@versanet.de
Z wie Zeugnisse In den Jahrgängen 1 und 2 erhalten die Kinder am Ende des 1. Schulhalbjahres ein Stempelzeugnis. Zum Ende des Schuljahres wird ein Berichtzeugnis erstellt, welches im 2. Schuljahr zusätzlich durch Zensuren ergänzt wird. Ab der 3. Klasse gibt es ein Halbjahreszeugnis und ein Zeugnis zum Ende des Schuljahres.
In der 4. Klasse gibt es Zeugnisse mit Zensuren, welche zum Halbjahr durch die Empfehlung zum Besuch der weiterführenden Schule ergänzt werden.
Zugang ins Schulhaus Wir bitten Sie darum, Ihre Kinder bitte vor dem Schulgelände zu verabschieden bzw. nach Schulende dort zu begrüßen